Aufgaben des Forstbetriebes

Schutzwaldpflege

Im Schutzwald werden Bäume gefällt, um der Ansamung der Naturverjüngung die nötigen Lichtverhältnisse und Platz zum Aufwachsen zu schaffen.

Mobilseilkran Koller 507S mit Bagger-Prozessor
Gittermasten im Gelände
Forstwarte bei der Montage der Seilkrananlage, sie sind mit dem Bau eines Seilkranmasten beschäftigt.
Montage der Bauelemente auf dem Baum mit Steigeisen und Sicherheitsausrüstung
Verstärkte Stütze für den konventionellen Seilkran

Waldpflege

Im Holznutzungsvorranggebiet, in dem die Waldfunktion in erster Linie in der Holzproduktion liegt, werden die Holzschläge meistens mit dem Forstschlepper im Bodenzug ausgeführt.

Rücken mit dem Forstschlepper HSM 805 HD

Holz aufrüsten und sortieren auf dem Holzplatz nach erfolgtem Rücken
Sicherheitsholzschläge

Überall wo Bäume zum Problem werden, kommt unser sehr gut ausgebildetes Personal zum Einsatz. Der Forstbetrieb ist damit ein verlässlicher Partner für etliche Unternehmungen: EWO, EWL, CKW, Pilatus-Bahnen AG, Zentralbahn, Zentras usw.

Fällarbeiten oberhalb der Zentralbahnlinie in Alpnachstad
Ausfliegen des Holzes im Schiffhüttenwald
Gartenholzerei im Gebiet Bahnhof Alpnach
Schadenwehr bei Unwettern

Das Forstteam ist eine schlagkräftige und geländegängige Einsatzgruppe mit grossen Gebietskenntnissen. Die Forstmaschinen können bei Naturereignissen kurzfristig eingesetzt werden.

Verklaustes Bachbett der Grossen Schliere beim Hurdrutsch (2005)
Ausfliegen des Rutschholzes mit dem Grosshelikopter
Entfernen von Schwemmholz aus dem Holzrechen beim Meisibachgeschiebesammler
Forstliche Bachverbauungen

Der Forstbetrieb ist der kompetente Absprechpartner für Bachverbauungen mit Holz. Holzverbauungen sind wasserdurchlässig und anpassungsfähig auf Gelände-bewegungen und deutlich leichter als Betonbauten.

Die „Mättlisperre“ wurde nach dem Unwetter 2005 durch den Forstbetrieb erstellt. Die Sperre soll den Fuss des „Mättlirutsches“ stabilisieren.
Bei der Sanierung der Geretschwandsperren wurden in Zusammenarbeit mit einer Bauunternehmung Seitenleitwerke erstellt. Verbaute Holzmenge: 580 m3.
Hangsicherungen

Der Forstbetrieb ist spezialisiert auf forstliche Hangsicherungen. In den meisten Fällen werden rutschenden Hänge mit flexiblen Holzkastenverbauungen gesichert. Flachgründige Rutschungen werden mit Geotextilien gegen weitere Erosion gesichert und anschliessend wieder begrünt.

Holzkastenverbau der rutschenden Talböschung in der Eichetschwandstrasse
Montage von einem Hangnetz beim Hurddossen oberhalb der Geretschwandstrasse

Gewässerunterhalt

Der Forstbetrieb führt im Auftrag der Einwohnergemeinde Alpnach den laufenden Gewässerunterhalt der Alpnacher Bäche durch. Diese Arbeiten müssen meistens in unwegsamem Gelände oder an steilen Bachböschungen ausgeführt werden.

Um Verklausungen an Brücken und Stegen zu verhindern, werden die Bachläufe jährlich kontroliert und Schwemm- und Runsenholz zersägt.
Viele Bachkanäle im Siedlungsgebiet müssen jährlich gemäht werden, um das Einwachsen des Gewässerraumes mit Sträuchern und Bäumen zu verhindern.
Lawinenverbauungsarbeiten

Der Forstbetrieb führt im Auftrag der Einwohnergemeinde Alpnach die Unterhaltsarbeiten an der Lawinenverbauung Matthorn durch.

Permanente Stahlverbauungen und Betonverbauungen oberhalb der Waldgrenze "Standenegg"
Temporäre Schneerechen und Dreibeinböcke bei der „Steinplangge“. Die Verbauungen sollen die Waldverjüngung schützen, bis diese aufgewachsen ist und die Schutzfunktion selber aufrecht erhalten kann.
Strassenunterhalt

Der Forstbetrieb ist verantwortlich für den Unterhalt und die Sanierungen der insgesamt über 80 km korporationseigenen Forst-, Flur-, und Alpstrassen.

„Schiftarbeiten“ mit Heissbelag an der Delliwaldstrasse

Rasenraster-Einbau bei der Alpstrasse zur Tumlialp

Heizwerk

Der Forstbetrieb ist verantwortlich für die Holzlieferungen ans Holzheizwerk der Korporation Alpnach. Die Schnitzelherstellung und die dazugehörige Logistik werden eng mit den laufenden Holzschlägen in den Korporationswäldern koordiniert.

Holzlagerlogistik im Chilcherli
Hacken und Befüllung der Schnitzelsilos mittels Mobilhacker

Holzverkauf

Bei Schutzwald- und Waldpflegemassnahmen werden in den Alpnacher Wäldern jährlich ca. 12’000 m3 Holz genutzt. Es sind dies hauptsächlich Energie- und Bauholz. Sämtliches Holz wird regional vermarktet.

Bauholz und Energieholz wird auf dem Holzlagerplatz im Chilcherli für den Verkauf und Abtransport zwischengelagert.
Die Spältenhalle im Chilcherli dient für die Lagerung und Bereitstellung von Brenn- und Cheminéeholz für den regionalen Markt.
Lehrtätigkeit
Eine gute Ausbildung ist uns wichtig. Der Forstbetrieb der Korporation Alpnach ist ein bekannter Ausbildungsbetrieb der durchschnittlich drei Lehrlinge beschäftigt und zu Forstwarten ausbildet.

Rolf Wallimann, Pius Wallimann und Urs Aufdermauer wirken schweizweit tatkräftig in der forstlichen Aus- und Weiterbildung mit. 

Zusätzlich betreibt der Forstbetrieb den regionalen Ausbildungsstützpunkt Zentralschweiz für WaldSchweiz. Das Kursangebot umfasst Kurse für Forstfachleute, Landwirte und Gelegenheitsholzer: https://www.waldschweiz.ch/aus-und-weiterbildung/

Schadholz
Für Aufräumarbeiten von verstreutem Sturm- und Käferholz arbeitet der Forstbetrieb Alpnach mit diversen Helikopterfirmen zusammen.
Holzfliegen mit ROTEX Helicopter AG
Holzfliegen mit HeliSwiss International, AS 332 Super Puma.
Holzfliegen mit HeliSwiss International, Kamov KA 32 A12.
Holzfliegen mit swiss helicopter, Ecureuil B3
Gegenwärtige Projekte und Arbeiten
- Strassenneubau Ettlismatt-Eggbrunnen
- Wasserbau Hangverbau Mösligraben
- Fällen, Rücken, Rüsten Schutzwald und Schlieswald für Baustelle Mösligraben
- Schadholz Fällen, Rücken, Rüsten
-Schadholz fliegen
- div. Strassenunterhalt und Hag ablegen